.st0{fill:#FFFFFF;}

DIE 7 WEGE, UM MIT DEINEM BLOG MEHR LESER ZU BEKOMMEN 

 Mai 25, 2016

By  marta

Du betreibst eine Webseite oder einen Blog und möchtest mehr Leser bekommen? Folge diesen 7 Gesetzen und deine Besucheranzahl wird automatisch steigen.

Eine der wichtigsten Regeln, um als Blogger bekannter zu werden heißt: Rede über das, was du so leidenschaftlich tust. Wenn du von dem, was du tust, begeistert bist, dann verteilst du überall kleine "Herzchen" und "Smileys", wenn du dich mit anderen unterhältst.

Tu genau das gleiche in der viralen Welt. Sonst erfährt niemand, dass es deinen Blog überhaupt gibt.

Hast du schon mal von dem Begriff Reziprozität gehört? Das ist unter Bloggern ein weitverbreitetes und sehr beliebtes Stichwort. Das Gesetz der Reziprozität besagt, dass sich Blogger gegenseitig helfen sollten. Wer anderen hilft, dem wird geholfen. Aber wie kannst du anderen Bloggern helfen?

Die Checkliste der 7 Wege, um mehr Leser zu bekommen

Wenn du mindestens einmal pro Woche diese Checkliste abarbeitest, solltest du schon bald sehr viele Leser auf deinem Blog oder deiner Webseite willkommen heißen.

1. Teile deine Artikel auf allen Social Media Kanälen

Sobald du mit einer Webseite oder einem Blog viele Menschen erreichen möchtest - und ich nehme stark an, dass das dein Ziel ist -, dann nutze unbedingt die Kraft und Reichweite der wichtigsten Social Media Kanäle. Achte darauf, dass die Kanäle zu deiner Zielgruppe und deinem Artikel passen.

Eine Auswahl an Social Media Kanälen:

  • Facebook
    • Eigene Fanpage
    • Persönliche Seite
    • Relevante Facebook Gruppen
  • Xing
  • Google+
  • Twitter
  • Linkedin
  • Instagram

Wer sich durch all diese unterschiedlichen Kanäle überfordert fühlt, der muss jetzt nicht verzweifeln. Es gibt ein besonders feines Tool: Buffer.com. Das Online-Tool ist kostenlos, seine Aufgabe: du postest auf mehreren Social Media Kanälen gleichzeitig. Außerdem kannst du deine Beiträge terminieren und angeben, wann sie gepostet werden sollen.

2. Kommentiere und teile die Social Media Beiträge von anderen

Ich gebe zu, das kostet wirklich viel Zeit. Aber: Ohne geht es nicht. Die Bloggersphäre ist eine Gemeinschaft, die gegenseitig unterstützen sollte. Ein schöner Nebeneffekt des Kommentierens entsteht, indem andere deine Posts sehen und auf deine Seite kommen.

3. Kommentiere die Blogartikel anderer (mind. 5 Kommentare pro Woche)

Indem du einen Artikel kommentierst, steigt sein Wert und seine Wichtigkeit. Beobachte dich selbst: Wie reagierst du, wenn du einen Blogartikel siehst, der bereits zahlreich kommentiert wurde? Das findest du doch auch toll, oder? Achte darauf, dass dein Kommentar ehrlich gemeint ist und von Herzen kommt. Er sollte nicht zu lang sein, dafür aber mit gutem Inhalt überzeugen. Dadurch werden andere Leser auf dich aufmerksam und recherchieren im Netz über dich.

4. Schreibe über andere oder erwähne sie in deinen Blogartikeln

Du solltest regelmäßig recherchieren, welche anderen Blogger oder Persönlichkeiten für deine Leser interessant sein könnten und über sie schreiben. Das ist eine der besten Chancen, dein Netzwerk zu erweitern und positives Feedback zu bekommen. Außerdem werden diese Personen den Beitrag womöglich mit ihrem Netzwerk teilen und so bekommst du noch mehr Leser auf deinen Blog.

Wie du andere erwähnen kannst:

  • Interviewe einen Blogger zu einem Thema und seiner Erfahrung
  • Schreibe einen Artikel zu einem Thema und hol dir dazu eine Reihe an Tipps von anderen Bloggern (diese Tipps erwähnst du in deinem Artikel)
  • Erwähne ihre Artikel, wenn sie zum Inhalt deines Artikels passen
  • Erwähne ihre Namen und verlinke ihre Webseiten oder Profile
  • Erzähle etwas über sie und verlinke ihre Social Media Kanäle
  • Empfehle andere Blogger und ihre Blogs
  • Berichte über eine persönliche Erfahrung mit einem anderen Blogger

Die Checkliste zum Herunterladen

Mehr Leser für deinen Blog

Als PDF herunterladen

5. Schreibe öfters Gastartikel für andere Blogs

Du schreibst einen Artikel, der nicht auf deinem Blog, sondern auf einem dritten Blog veröffentlicht wird - natürlich in deinem Namen. Die Aktion ist unter Bloggern sehr beliebt, weil man dadurch

  1. als Blogger weniger zu tun hat
  2. seinen Lesern andere Stimmen zu lesen gibt
  3. die Reichweite anderer Blogger nutzt

6. Schreibe E-Mails an Blogger, die du magst

Schreibe deinen Lieblingsbloggern gerne mal eine E-Mail und erzähle ihnen, warum du ihren Blog gut findest. Solche E-Mails gehen runter wie Öl und sorgen für gute Laune. Schließlich freut sicher jeder über ein paar freundliche Zeilen. Außerdem sind das die ersten Schritte in Richtung Netzwerken. Auf diese Weise habe ich Dilyana, Christine und Vasilena kennengelernt.

7. Schreibe einen Newsletter

Halte deine Leser regelmäßig auf dem Laufenden, indem du einen Newsletter verschickst. Den kannst du nur dann verschicken, wenn du vorher ihre E-Mail Adressen einsammelst und die Erlaubnis einholst, ihnen regelmäßig zu schreiben. Dazu musst du ein E-Mail Marketing Tool in deine Seite einbinden, wie Mailchimp. Auf emailtooltester findest du einen Anbietervergleich. Achte darauf, dass du für die E-Mail Adresse deiner Leser etwas kostenloses herausgibst. Einfach nur "Trag dich ein" reicht nicht. Du lockst den Leser besser, wenn du ihm im Gegenzug etwas kostenloses anbietest. Das kann eine kostenlose Probestunde, ein kleines E-Book mit den 10 beste Lerntipps oder ein kurzer Videokurs sein. Deiner Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Bedenke nur, das kostenlose Freebie sollte relevanten Mehrwert bieten.

JETZT BIST DU DRAN:

Halte dich an die erwähnten Tipps und sie werden dir helfen, mehr Leser zu bekommen. Du kannst mir helfen, indem du auf "Gefällt mir" klickst und diesen Artikel auf deinen Seiten teilst.

DEINE AUFGABE:

Lass uns eine Liste mit relevanten Blogs für Sprachlehrer zusammenstellen! Poste in die Kommentare:

  1. Deinen Blog oder deine Webseite
  2. Ein paar Webseiten, die für dich als Sprachlehrer relevant sind (und auf denen du regelmäßig Kommentare hinterlassen möchtest)

Lasst uns gemeinsam mehr Leser bekommen!

About the author

Verwandte Artikel:


Wie du einen effektiven LEHRplan aufstellst – in 5 Schritten!


Online-Lehrer werden - Wie du den Umstieg schaffst?


Mehr Struktur im Unterricht mit einer einfachen Lehrplan Methode

  1. Liebe Marta

    Zwar hast du diesen Artikel schon vor einiger Zeit geschrieben, aber da ich jetzt erst so richtig starte mit eigener Website und Business, ist er gerade jetzt für mich relevant. Die Checkliste ist sehr praktisch, um den Überblick zu behalten. Danke dafür.

    Zwei Websites, die mir in den letzten Wochen viel geholfen haben, sind:
    http://elenamutonono.com
    http://www.teachingeslonline.com

    Beides Englischlehrer und Teacherpreneure, da können wir Deutsche noch viel lernen.

    Wünsche dir alles Gute,
    Daniela

    1. Hallo Daniela,

      vielen Dank für die Links. Super Webseiten. Werde mich sicherlich mit den Autoren vernetzen. :)

  2. Hei hei,

    deinen Blog habe ich gerade erst entdeckt und bin ganz begeistert. Gern würde ich der gestellten Aufgabe nachkommen und meine Seite verlinken - es geht allerdings nicht um DaF. :-) Ich bin Privatlehrerin für Norwegisch und vermittle ebenso Unterricht für Schwedisch, Dänisch, Isländisch und Finnisch:

    http://www.ordcap.de

    Zu allem, was das Norwegischlernen und -lehren angeht, schreibe ich (in extrem unrelmäßigen Abständen, Schande auf mein Haupt ...) auch den Blog "Nordord" (= "Nord-Worte"), den man hier findet:

    http://www.ordcap.de/blog

    Momentan gibt es viel Lernmaterial für die Schüler dort, Tipps, Erklärungen und Eselsbrücken. Es sollen aber auf jeden Fall auch Artikel folgen, die sich mehr an die Lehrer richten und z. B. typische Unterrichtsprobleme etc. thematisieren, und auch von Selbstständigkeit/dem Freiberuflerdasein erzählen. Alles in Planung.

    Deine Seite ist da eine tolle Inspiration! Vielen Dank für all die Infos, ich bleibe am Ball. Viele Grüße / beste hilsen

    1. Hallo Catharina,

      oh wie schön, eine Norwegisch-Lehrerin unter uns zu haben! Eine hübsche Seite hast du. Sobald du Artikel für Lehrer veröffentlichst, dann schreibe mir bitte eine E-Mail. Dazu können wir uns super verlinken und auch Gastartikel austauschen, wenn du magst.

      Viele herzliche Grüße,

      Marta

      1. Hei Marta,

        danke für deine netten Worte. Ich melde mich gern mit Lehrer-Artikeln. Sollte ich das wider Erwarten nicht tun, zögere bitte nicht, mich nochmal daran zu erinnern!

        Gibt es eine Möglichkeit, dass ich benachrichtigt werde, wenn jemand hier auf meinen Kommentar antwortet? Meine E-Mail-Adresse gebe ich ja extra an, aber deine Antwort habe ich gerade wirklich nur durch Zufall entdeckt.

        Danke & liebe Grüße

        1. Das mache ich liebe Catharina und ich schaue mir die Kommentarfunktionen mal genauer an. Vielleicht gibt es eine solche Einstellung.

          Herzliche Grüße

  3. Hallo,

    ich lese deinen Blog sehr gerne. Gerade dieser Artikel ist unheimlich hilfreich für mich. Ich denke, wir können alle noch viel lernen, was das Kommentieren, Liken und Teilen "fremder" Inhalte angeht. Im englischsprachigen Raum sind die Blogger da viel großzügiger.

    Auf meinem Blog geht es um DaF im Allgemeinen und DaF-Material im Speziellen. Ich bin selbst in Ägypten lebende Deutsche und helfe hier in Kairo Grundschülern, indem ich ihnen Privatunterricht gebe. Viele meiner Arbeitsmaterialien erstelle ich selbst.

    Hier geht es zu meinem DaF-Blog:
    http://www.learngermanwithfun.blogspot.com

  4. Hallo liebe Michaela,

    ich bin begeistert, dass der Blog sogar Kairo erreicht :)
    Vielen Dank für deine lieben Worte.

    Das Vernetzen unter Sprachlehrern und vlt. sogar unter Lehrern allgemein scheint hier noch nicht so viel zu bringen. Es gibt aber schon hier und da Gruppen, die versuchen das zu ändern, unsere großartige TC Sprachlehrer Community auch.

    Du hast ja wahnsinnig tolle Arbeitsmaterialien auf deinem Blog. Großartig!

    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog!

    Herzliche Grüße,

    Marta

Comments are closed.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Tutor Compass für Deutschlehrer

Bist du bereit, als privater Sprachlehrer durchzustarten?


Ich zeige dir alles, was ein erfolgreicher Sprachlehrer braucht!