Bloggen als Sprachlehrer: Wie du über das Internet neue Schüler gewinnst

bloggen als Sprachlehrer

Früher war Bloggen etwas für Menschen, die anderen ihr Hobby näher bringen wollten oder ihre Website als elektronisches Tagebuch genutzt haben. Inzwischen hat fast jedes Unternehmen einen eigenen Blog. Der Grund dafür ist, dass du Blogartikel wie eine sehr ausführliche Visitenkarte benutzen kannst, die deinen potentiellen Kunden einen ersten Eindruck von dir vermittelt. Erfahre, wie das Bloggen als Sprachlehrer dir mehr Schüler bringen kann.

Warum solltest du als Sprachlehrer überhaupt bloggen?

Schreibst du gute Blogartikel, werden deine Leser sie auf ihren Social Media Kanälen teilen und deine Reichweite vergrößert sich ganz von selbst. Mit einem einzigen Blogartikel kannst du sehr viele Menschen auf dich aufmerksam machen! Ein Blog kann dein effektivstes Marketinginstrument werden, um als Sprachlehrer neue Schüler zu gewinnen.

Liest du aufmerksam die Kommentare unter deinen Blogartikeln, kannst du deine Schüler außerdem noch besser kennenlernen und deine Angebote an ihre Bedürfnisse anpassen. Dadurch werden deine Schüler noch zufriedener.

Bloggen als Sprachlehrer: Worüber kannst du bloggen?

Betrachtest du deinen Blog wie eine Visitenkarte, liegt es auf der Hand, dass du deinen Lesern ein Bild davon vermitteln solltest, wer du bist und wie du als Lehrer arbeitest.

Achtung: Beziehe dich immer auf Themen, die für deine Leser relevant sind – welche Cornflakes du zum Frühstück isst, gehört nicht dazu.

Überlege dir, welche Fragen und Probleme deine Schüler haben. Schreibe Blogartikel, in denen du ihnen Lösungen für diese Probleme anbietest. Zeige, dass du deine Schüler verstehst und weisst, wie du ihnen helfen kannst. So baust du ein Vertrauensverhältnis auf. Viele deiner Leser werden automatisch zu neuen Schülern oder Kunden.

Gute Beispiele für erfolgreiches Bloggen für Sprachlehrer findest du hier und hier.

Das wollen deine Leser auf deinem Blog unbedingt finden

Jemand, der auf deinen Blog kommt, möchte vor allem zwei Dinge:

  1. Kostenlosen relevanten Inhalt (in Form von Blogartikeln oder Videos)
  • Konversationshilfen
  • Lerntipps
  • Erklärungen zur Grammatik
  • Kostenlose Downloads
  • Persönliche Erfahrungen und Tipps
  1. Kostenpflichtiges Angebot

Wenn jemandem deine Blogartikel gefallen, möchte er/sie früher oder später mehr von dir und ist auch gerne bereit, Geld dafür auszugeben. Deshalb solltest du unbedingt kostenpflichtige Angebote in deinen Blog einbinden.

Das kann dein eigenes eBook sein, Produkte von anderen Sprachlehrern (Link zu Affiliate Marketing – Artikel??) , deine eigene Online Community oder Informationen, wie man dich als Lehrer buchen kann.

Ein Beispiel dafür findest du in diesem Artikel bei Jan von easy-deutsch.de.

Die zwei wichtigsten Grundlagen erfolgreicher Blogartikel

Ein erfolgreicher Blogartikel – der dem Leser und dir etwas bringt – bietet einen Mehrwert. Er hilft dem Leser bei einem konkreten Problem weiter. Zum anderen beinhaltet ein erfolgreicher Blogartikel klare Hinweise auf dein kostenpflichtiges Angebot. Denn nur, wenn der Leser weiss, dass es das Angebot gibt, kann er es auch kaufen. Diese Hinweise kannst du entweder in den Fließtext einbauen, oder du setzt einen Aufruf mit einem Link zu deinem Angebot an das Ende deines Artikels.

Übrigens: Damit deine Blogartikel gefunden werden, solltest du beim Schreiben auf die Verwendung von sogenannten Keywords achten.

Ein Keyword ist ein Begriff, der das Thema eines Artikels beschreibt. Du verwendest ihn sowohl in der Überschrift als auch im Verlauf des Artikels – dadurch erkennt Google, worum es in deinem Artikel geht und schlägt ihn automatisch den Leuten vor, die dieses Keyword in die Suchleiste bei Google eingeben.

Wenn du mehr Infos zum Schreiben von guten Blogartikeln haben möchtest, schau bei Vladi vom affenblog.de vorbei.

Zusammenfassung

Bloggen als Sprachlehrer lohnt sich aus den folgenden Gründen:

  1. Mit Blogartikeln kannst du deine Bekanntheit erhöhen und neue Kunden gewinnen
  2. Du lernst deine Schüler und ihre Bedürfnisse besser kennen und kannst deine Angebote daran anpassen
  3. Mit einem Blog stärkst du deine Position als Experte in deinem Fach und baust Vertrauen zu deinen Lesern auf

Einen tieferen Einblick in das Thema Bloggen als Sprachlehrer bekommst du in unserer Sprachlehrer Community, wo du dich außerdem mit anderen Sprachlehrern austauschen und alle deine Fragen stellen kannst.

In diesem kostenlosen Starterkit lernst du eine einfache LEHRPLAN-METHODE kennen, die dir dabei helfen wird, mit MEHR STRUKTUR zu starten und NEUE SCHÜLER zu finden.

√ erste Ideen für einen Lehrplan
√ von Anfang an mehr Struktur
√ eine Methode für zufriedene Schüler

Marketing by

Mit deinem Ja abonnierst du auch meinen E-Mail Ratgeber. Du kannst dich jederzeit abmelden. Mehr zum Datenschutz